Google+ Followers

Sonntag, 15. März 2015

Blockflöten Workshop

Wie schon vor einem Jahr (kurz vor meinem Beinbruch), war ich vorgestern und gestern auf einem Blockflöten Workshop hier in Leck, den Elisabeth Schwanda geleitet hat.
Ich spiele die Flöten in den Lagen: Sopran (C),  Alt (F), Tenor (C) und Bass (F). Da wir reichlich Spieler waren und wir für den Wohlklang die Sopranstimme(n) immer nur einfach besetzen, konnte ich mich mit den Flöten der tieferen Lagen vergnügen.
Beginn war - wie auch schon im letzten Jahr - das Spiel im Kanon mit ausschließlich Tenorflöten (die ist mir leider nicht die liebste Flöte, da sie mir auf Dauer beim Halten zuviele Schmerzen macht, was aber durchaus einigermaßen normal sein soll ...). Aber der Klang eines mehrstimmigen Kanons in nur einer Lage ist einfach unvergleichlich.
Dann gab Elisabeth Noten für mehrstimmige Sätze aus, wobei wir, da auch Großbässe (C) und ein Subbass (F) einige 4-stimmige Sätze in 2 Gruppen (4 Fuß = S, A, T, B und 8 Fuß = T, B, GB, SB) abwechselnd spielten. Auch Stücke mit 5 oder 6 Stimmen wurden angespielt ebenso ein doppelchöriges Werk zu je 5 Stimmen von Gabrieli.
Es waren sehr schöne, aber auch anstrengende Tage.

Heute dann gab Elisabeth ein Blockflötenkonzert in unserer Kirche, bei dem sie fast alle Stücke von ihrer neuen CD vorgestellt hat. Auch das Konzert war ein Genuß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen